Titanflex Brillen / Optik Reichhart

Hochstabile Titanflex Brillen für Erwachsene und Kinder

Meine Brille trage ich jeden Tag, da ist gleich mal was passiert. Abgelegt - drauf gesetzt, eine feste Umarmung mit den Liebsten oder ein gut gemeinter Kopfeinsatz beim Fußball und schon ist die Brille verbogen. Von unseren jüngsten Kunden brauchen wir gar nicht reden. Wie toll wäre es wenn die Brille vom Nachwuchs nicht in regelmäßigen Abständen zurecht gebogen werden müsste! TITANflex ein Brillenmaterial mit tollen Eigenschaften.

Was ist Titanfelx? Das Material

Titanflex wurde vor über 30 Jahren von Eschenbach entwickelt. Eine deutsche Erfindung. Die Brillenfirma aus Nürnberg erschuf eine Brille für Kinder die fast unzerstörbar war. Damals wurden die Brillen schnell bekannt, was auch durch das einzigartige Design passierte. Die Brillen hatten an den Verbindungen der Metallteile bunte kugelartige Elemente. Doch bald gab es auch für Erwachsene Brillenfassungen die gut ankamen.

Eigenschaften

Die Eigenschaften dieser Brillen waren unglaublich. Man konnte die Gläser zueinander um mehr als 180° verdrehen. Ließ man los, ging das Gestell wieder in die Ausgangsform zurück. Die Brille sah aus wie neu. Jede andere Brille wäre stark verbogen oder zerbrochen. Eine Reparatur wäre nötig gewesen. Nicht bei Eschenbachs Titanflex Brillen. Diese Eigenschaft ist dem Memoryeffekt der besonderen Legierung geschuldet. Ein Formgedächtnis das durch die besondere Herstellung erreicht wird.

 

Herstellung

Das hochstabile Titanflex Material ist eine Legierung. Nur durch die Legierung kann der in der Brillenfassungsherstellung wichtige Memoryeffekt erzielt werden. Bei einer Legierung werden in einem Werkstoff Verbindungen, ein Gemenge aus verschiedenen chemischen Elementen erstellt. Mindestens eines dieser Stoffe ist bei einer Legierung ein Metall. Die Bestandteile der Legierung, wie sie im Falle von Titanflex verwendet werden sind meist Nickel und Titanium also Ni und Ti. Hierzu kommen je nach Eigenschaft verschiedene Zusätze wie Kupfer, Palladium, Niob oder Harfnium. Durch diese Legierung und die Herstellung in verschiedenen thermischen Schritten erhält man die Formgedächtnislegierung.

 

Haltbarkeit

Durch die enorme Zugfestigkeit der Titanlegierung und den Memoryeffekt haben die Brillen eine sehr hohe Haltbarkeit. Trotzdem halten auch diese Brille nicht ewig. Schätzungsweise ca. 100 Bewegungen hält eine Flexbrücke. Bei Doppelsteg (double bridge) Brillen sind Brüche sehr sehr selten. Viele Titanflex-Brillen sind farbbeschichtet. In den letzten Jahren hat Eschenbach in neue Beschichtiungsanlagen investiert. Früher konnte man sagen, dass Schwarz, Blau und Silber besser hält als Braun und Rot. Es gab zwischenzeitlich im Hause Eschenbach auch schon Probleme mit Farbablösungen. Diese sind nach Aussagen des Herstellers jetzt zu 100% gelöst. Ein Qualitätsmanagment, bei dem der Endkunde seine Titanflex-Brille beim Hersteller registrieren kann macht das ganze sehr transparent und verspricht schon jetzt viel. Die Zukunft wird zeigen wie sich die Haltbarkeit entwickelt. Hierbei geht es vor allem um sehr lange Nutzungsdauern. Weiter über die durchschnittliche Nutzungsdauer hinaus. Die zweijährige Optik-Reichhart Qualitätsgarantie sichert die Ingolstädter Kunden zusätzlich zur Herstellergewährleistung ab.

 

Geschichte

1988 entwickelten kreative Ingenieure bei Eschenbach Brillen aus der federleichten Titanlegierung. Schnell machten sich die ultra-stabilen Brillen einen Ruf. Besonders beliebt als Kinderbrille startet Titan-Flex durch. Noch heute erzählen uns die Kunden von damals wie haltbar ihre oft erste Brille war. Jetzt sind diese Titanflexkunden erwachsen, doch die Geschichte um Titanflex hält sich. Brillen die man am Steg um 360° verdrehen kann oder eine Brille die man mit voller Wucht gegen die Wand wirft, ohne dass etwas passiert. Das sind Geschichten die echte Titanflex-Kunden erzählen. Natürlich werden solche Geschichten über die Zeit immer toller und teilweise auch übertrieben. Fakt ist, dass Titanflexbrillen durch Ihre Federwirkung, den Memoryeffekt und die Leichtigkeit seit 1988 überzeugen und immer weiterentwickelt wurden. In den 90ern kam Titanflex2 der Nachfolger war jetzt antiallergisch. Um ca. 2000 wurden die Verbindungshülsen voll verblendet. Die Hülsen zwischen Steg und Glastragerand waren so gut wie unsichtbar. In den letzten Jahren investierte Eschenbach in neue Lackieranlagen um farbbeschichtete Modelle noch langlebiger zu machen. 2018 gratulieren wir zum 30-jährigen Jubiläum.

Reparatur

Titanflex lässt sich nur sehr schwer Löten. Hier ist peinlichst genau auf die Menge des Lotes zu achten. Die Flexelemente, die meist in der Brücke und den Bügeln sitzen werden in durch das Klemmen in einer art Hülse verarbeitet. Diese Hülsen sind bei den neuesten Modellen fast nicht mehr sichtbar. Bricht doch mal ein Teil einer Titanflexbrille können wir den ganzen Flexsteg neu einsetzen und das ganze neu farbbeschichten. Hierzu muss man ca. fünf Arbeitstage rechnen.

Alternativen

Unzerbrechliche Brillen gibt es nicht, Jede Brillenfassung hat irgendwo eine Belastbarkeitsgrenze. Auch Kunststoffgläser können verkratzen, so hält keine Brille ewig. Wer ein hochstabiles Metallgestell möchte ist mit Eschenbach Titanflex Brillen gut aufgestellt. Eine Alternative im Kunststoffbereich sind Brillenfassungen vom österreichischen Hersteller Gloryfy. Die „Unbreakable“ genannten Brillen sind aus einem hochflexiblen Kunststoff und haben einen coolen Look. Als Kinderbrille könne wir außerdem die mindestens genauso stabile Haribobrille von Swissflex empfehlen. Alle drei Hersteller haben wir zum Aufprobieren vorrätig.

Kommen Sie doch mal unverbindlich in der Münchener Str. 93 vorbei und probieren Sie die hochstabilen Brillen auf.