Scheinwerfer blenden! Nachts stören entgegenkommende Lichter? Hilfe gibt es bei Optik Reichhart.

Mehr Sicherheit im Straßenverkehr - mit Optik Reichhart Drive Brillengläsern

laut Schätzung des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands e. V. ereignen sich jährlich ca. 300.000 Verkehrsunfälle die auf mangelnde Sehleistung zurückzuführen sind. Häufige Ursachen sind störende Blendungen bei Dunkelheit oder schlechte Sichtverhältnisse wie in der Dämmerung sowie bei Regen durch entgegenkommende Scheinwerferlichter, Lichtreflektionen der Innen- und Außenspiegel und reflektierende Verkehrsschilder.

Um diesen Gefahren vorzubeugen, hat unser Glashersteller mit FORMULA DRIVE spezielle Brillengläser für den Straßenverkehr entwickelt. Innovative Technologien in Material und Beschichtung absorbieren ca. 60% des hochenergetischen Lichts – und zwar von allen Seiten. Um den besonderen Herausforderungen im Straßenverkehr gerecht zu werden, wurde FORMULA DRIVE unter Extrembedingungen auf der Rennstrecke getestet und löste große Begeisterung bei den Testfahrern aus. Grund dafür ist die deutliche Blendreduzierung greller Lichtquellen im Vergleich zu herkömmlichen Brillengläsern, was ein entspannteres Sehen und Fahren ermöglicht.

Wir von Optik Reichhart wollen, dass Sie sicher an Ihr Ziel kommen und bieten daher ab sofort exklusiv die neuen FORMULA DRIVE Brillengläser an. Ob als Zweitbrille speziell für das Auto oder als Erstbrille für alle Alltagssituationen – mit FORMULA DRIVE von optoVision sind Sie auf der sicheren Seite.“ erklärt Uli Schönauer, Geschäftsführer und Inhaber der Optik Reichhart GmbH.

Während wir früher noch in der Fahrschule gelernt haben, auf den rechten Fahrbahnrand zu blicken, wenn uns ein entgegenkommendes Auto blendet, müssen wir heute aufgrund der neuen Beleuchtungstechniken von Autos zu anderen Mitteln greifen. Zwar werden auch die Autos immer intelligenter und versprechen uns sogar uns weniger zu blenden, zum Beispiel durch teilweise Abschottung des Lichtkegels im Bereich von Fußgängern, in der Praxis sind wir aber einfach immer noch total geblendet, wenn uns ein Auto entgegen kommt. Die neuesten Lichttechniken im Automobilbereich wie Xenon, LED oder Sogar Laser, versprechen uns eine bessere Sicht. Ganz klar leuchten diese Autos auch viel besser! Doch was machen wir wenn wir einfach geblendet werden? Augen zu? Das geht nicht. Um zu verstehen, was passiert muss man erst einmal das Auge genau ansehen. Bei hellem Licht verengt sich der Irismuskel. Die Pupille wird klein. Ein natürlicher Prozess, der blitzschnell passiert. Die Adaption auf das dunkle licht ist das gleiche in die andere Richtung. Der Irismuskel, ein Ringmuskel lässt seine Kontraktion los und weitet sich. Die Pupille wird groß. Doch dieser Vorgang dauert. Man sagt, dass die größte Pupille erst nach ca. 30 Minuten Dunkelheit erreicht wird. Wer erinnert sich nicht an eine Nachtwanderung! Beim ersten Schritt auf die Straße denkt man sich noch, oh ich sehe ja gar nichts. Nach 10 Minuten durch die Dunkelheit, sieht man auf einmal doch so einiges. Kommt jedoch ein Auto mit hellem Licht und blendet einen, wird die Pupille sofort wieder klein und alles geht von vorne los. Die neuen Brillen helfen hier besonders starkes, energiereiches Licht zu filtern. Bei Optik Reichhart können wir Ihnen das gerne demonstrieren. Im Versuchsaufbau bei uns im Brillengeschäft haben wir einen Laser mit der Wellenlänge von 420 nm. Während bei herkömmlichen Brillen und sogar bei einigen Sonnenbrillen der Laser durch das Glas schein, wird er bei dem Neuen Autofahrerglas absorbiert. Die Blendung durch Starkes Licht bis zu dieser Wellenlänge, also das energiereiche Licht, wird deutlich reduziert. Wir haben viele Kunden die uns berichten, Sie können viel besser nachts Autofahren. Die entgegenkommenden Lichter blenden Sie nicht mehr. Die Subjektive Wahrnehmung ist jedoch unterschiedlich. Drum empfehlen wir den Test bei uns im Laden. Testen Sie selbst die Gläser in einem Vorhalter. In der Praxis haben wir unterschiedliche Reaktionen. Anscheinend ist auch bei Laserbehandelten oder Grauer Star operierten Kunden ein größerer Blendeffekt. Diese Leute freuen sich besonders über die neuen Autofahrerbrillen. Hier ist zu erwähnen, dass die Menschliche Augenlinse mit der Zeit die Farbe verändert. Die Wahrnehmung von Farben ändert sich. Es handelt sich womöglich um einen natürlichen Filter. Nach einer grauen Star OP beziehungsweise nach der Katarakt Behandlung ist die Augenlinse wieder ganz klar. Zwar werden mittlerweile Filter bereits in die neue Augenlinse eingebaut. Trotzdem ist auch hier ein subjektiv wahrnehmbares Erfolgserlebnis mit den neuen Gläsern gegen Blendung im Straßenverkehr zu verzeichnen.

Hochenergetisches Licht befindet sich nicht nur in Neonröhren. Hier hat man bereits in den 60er Jahren festgestellt, dass Arbeiter die unter den neuen Neonröhren arbeiten, weniger müde werden. Das dem Tageslicht nachempfundene Licht hält wach. Dem Körper wird vorgespielt, es ist Tag. Die Lichtfarbe in der Dämmerung ist verändert. Der Körper hat in der Evolution gemerkt, dass er sich auf die "Schlafphase" die Nacht einstellen muss. Hormone, die Botenstoffe in unserem Körper leiten alles nötige ein. Man wird müde. So erklärt sich das "wache" Arbeiten in der späten Industrialisierung unter Neonröhren. Apple nutzt seit einiger Zeit auch einen Filter. So können Sie durch einen wisch nach oben, Ihr Ipad in den Abendstunden in einen "angenehmeren" Nachtmodus umstellen. Sie werden weniger geblendet und stellen sich eher auf die Schlafphase ein. Ähnlich funktioniert auch der neue Filter, der in die neuen Brillengläser für Nachtfahren und gegen Blendung eingebaut wird. Sie werden deshalb nicht am Steuer einschlafen, keine Angst. Das hochenergetische nicht natürliche Licht in den Scheinwerfern wird aber deutlich reduziert. Sie fahren angenehmer und sehen besser, weil Sie sich besser auf die Situation einstellen können.

Ein weiterer wichtiger Punkt, den wir bei Optik Reichhart für Sie testen können ist die spezielle Nachtkurzsichtigkeit. Sie tritt bei ca. 5-10% aller Menschen auf. Bei diesen Leuten ist zu beobachten, dass in einer dunklen Situation die Korrektur um 0,5 Dioptrien in Richtung Minus verändert werden muss. Der normale Sehtest wird bei tageslichtähnlichen Verhältnissen durchgeführt. Hier erreichen diese Kunden mit Ihrer persönlichen Korrektur eine durchschnittliche Sehleistung, wie Sie auch für den Straßenverkehr unerlässlich ist. Wird jedoch die Helligkeit im Messraum auf die Nachtsituation abgestimmt und auch die Sehzeichen vor einem dunklen Hintergrund dargestellt, ist auf einmal die Sehleistung stark reduziert. Wird jetzt beim Kurzsichtigen die Dioptrien zahl erhöht oder beim Weitsichtigen verringert, steigt die Sehleistung wieder auf das normale Niveau an. Die Testperson ist "Nachtkurzsichtig". Diese Gruppe benötigt eine Nachtfahrbrille.

Kommen Sie doch mal in der Münchener Str. 93 vorbei und testen Sie es selbst. Wir messen Ihre Augen, prüfen Sie auf Nachtblindheit und zeigen Ihnen die neuen Nachtfahrgläser.

wir sehen uns.